Niklas.

Du sahst wunderschön aus, heute. Am liebsten hätte ich deinen Mund geküsst, immer und immer wieder, oder ich hätte dir in den Nacken gepustet, um nachzusehen, ob sich die feinen, blonden Haare dort bewegen, wenn ich es tue.
Ich liebe alles an dir, auch das, was man eigentlich nicht lieben sollte, alles Gute an die, aber auch alles Böse, alles. Du brauchst nur den Mund öffnen und etwas zu sagen, ganz gleich, was es ist, egal, ob es schön klingt oder grausam. Ein Wort genügt, und ich muss lächeln.
Du bist so wunderbar.
Wie du das Gesicht verziehst, wenn du wütend bist, oder verwirrt. Ein scheues Lächeln, oder ein Grinsen. Ich möchte dich umarmen, jedes Mal, wenn du so bist. Groß, und doch ganz klein.
Du bist so süß.
Deine Augen sind groß und babyblau und sie glitzern. Immer, wirklich. Ich könnte keinen Augenblick nennen, in dem sie es nicht getan hätten. Und ich muss es wissen, denn ich beobachte dich in jeder Sekunde, in der ich es kann.
Und dein Mund. Weißt du, wie schön dein Mund ist? Er ist bestimmt weich, ganz sicher. Ich möchte ihn nur einmal küssen, ich…
Ich möchte dich nur einmal küssen.
Ich würde alles bezahlen. Alles, ja.
Ich glaub, ich liebe dich.
1.9.06 18:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de